Abgabe von Einmalspritzen in NRW

SpritzenDie Ergebnisse "Umfrage zur Abgabe von Einmalspritzen 2017 in NRW" liegen vor. Im Jahr 2017 wurden über die Drogenhilfe-Einrichtungen insgesamt 1.692.051 Einmalspritzen abgegeben. Dies bedeutet einen Rückgang zum Vorjahr von 5,06 Prozent (90.575 Spritzen). Über die Spritzenautomaten wurden 2017 insgesamt 148.686 Einmalspritzen abgegeben. Dies bedeutet eine Steigerung zum Vorjahr von 7,16 Prozent (9.831 Spritzen). Die Ergebnisse der Umfrage machen deutlich, dass die Abgabe von sterilen Einmalspritzen und weiterer Präventionsmaterialien über Spritzenautomaten auch in Zukunft ein unverzichtbarer Beitrag der HIV- und Hepatitisprävention darstellt.

Die Gesamtübersicht der Zahlen der vergangenen drei Jahre finden Sie hier (PDF-Datei).