Neue Kampagne der Aidshilfe NRW: Wir meinen das ernst!

Postkarte Naloxon31. Januar 2020 - Wie kommt man mit politisch Verantwortlichen vertieft ins Gespräch, wenn es darum geht, auf Felder der Aidshilfearbeit detailliert einzugehen? Wie erregt man Aufmerksamkeit für Sachverhalte, über die alle meinen, mitreden zu können?

Die Aidshilfe NRW hat zum Jahreswechsel eine neue Kampagne gestartet, um genau das zu erreichen. "WIR MEINEN DAS ERNST!" Unter diesem Slogan publiziert der Landesverband zunächst zwölf Haltungskarten und nimmt damit zu offenen Fragen verschiedener Themenfelder seiner Arbeit Stellung.

Im Detail geht es unter anderem um Safer Sex 3.0, Frauen im Kontext von HIV, Sexarbeit, sexuelle Identität, Integration, frühzeitige HIV-Tests, Finanzierung von STI/HIV-Tests und der PrEP, Versorgung, Drogen,  Prävention im Knast sowie die Refinanzierung unserer Arbeit.
Mit Beginn des Jahres 2020 stehen diese Karten den Mitgliedsorganisationen der Aidshilfe NRW zur Verfügung, um Gespräche mit Politiker*innen, Kooperationspartner*innen und Sponsor*innen zu provozieren. Die Karten sollen überall da zum Einsatz kommen, wo vertiefte Gespräche möglich sind.

-    Postkarte Naloxon: Nasenspray kann Leben retten!
-    Postkarte Strafvollzug: Drogen gibt’s in jedem Knast!
-    Postkarte Spritzenautomaten: Spritzen rund um die Uhr!

Die weiteren Slogans finden Sie unter ahnrw.de.